Kloster Simonos Petra

Das siebenstöckige Kloster Simonopetra ist die kühnste Konstruktion auf dem Berg Athos und ein Wunder der Klosterarchitektur. Es steht buchstäblich auf einem steilen Felsvorsprung mit Blick auf das in der Regel blaue Meer der südwestlichen Seite der Halbinsel. Es ist der Geburt Christi (25. Dezember) gewidmet. Die Gründung des Klosters schulden wir dem Seligen Simon, der auf Athos Mitte des 13. Jahrhunderts lebte. Der heilige Asket war in der Nähe, als er in der Weihnachtsnacht ein Licht auf dem Felsen sah, diesem bis hierhin folgte und mit dem Buau des Klosters begann. Bei der harten Arbeit halfen ihm andere Mönche, die mit ihm auf Athos leben wollten und einige von ihnen stellten sogar ihr persönliches Eigentum zur Verfügung. Aber laut Tradition, die sich auf das Erbauen des Klosters bezieht, begann die erste Gruppe von Simon Angst zu bekommen, je höher sie bauten, bis zu dem Punkt, an dem sie beschlossen, inmitten des Projektes zu fliehen. Bevor sie die Baustelle verließen, schickte Simon den Jünger des Propheten Jesaja mit Essen und Ware zu ihnen, der jedoch plötzlich ausrutschte und die Felsvorsprünge hinunterfiel.  Doch ein Wunder geschah und der Mönch stand auf, ohne die geringsten Verletzungen erlitten zu haben und mit ihm die komplette Ware. Somit fassten die anderen Mönche wieder Mut und beendeten ihre Arbeit. Simon nannte das Kloster "Neues Bethlehem", aber später bekam es seinen heutigen Namen nach seinem Gründer und dem Berg, auf dem es gebaut ist. Das Kloster wurde dank der großzügigen Unterstützung des serbischen Herrschers John Ounglesi im Jahr 1362 ausgebaut, der seinen Superintendenten Efthimios mit vielen Geschenken schickte, um bei der Fertigstellung des Klosters zu helfen. Somit und dank verschiedener anderer Schenkungen, begann eine gute Zeit in der Geschichte. Im Dritten Buchdes Berg Athos (1394) finden wir es auf dem dreiundzwanzigsten Platz zusammen mit anderen Klöstern und in derselben Zeit hatte es weitere Abhängigkeiten in verschiedenen Orten außerhalb des Athos.

 

Zum Seitenanfang

   Design by